Physiotherapie

Krankengymnastik

In der Krankengymnastik beschäftige ich mich mit den Schwachstellen Ihres Körpers. Darunter fallen z. B. Schmerzen am Bewegungsapparat – sei es an der Wirbelsäule oder Einschränkungen an den Gelenken.

Natürlich beschäftige ich mich auch mit postoperativen Behandlungen (also Behandlungen die nach einer Operation nötig sind), ebenso wie präoperativ. Dies bedeutet, dass ich z. B. die Muskulatur schon vor einer Operation kräftige, ein Gelenk stabilisiere, damit die Wiederherstellung der Beweglichkeit postoperativ schneller von statten geht.

Lymphdrainage (KPE)

Weit verbreitet ist der Begriff: „Ich habe Wasser in den Beinen.“
Was aber nichts anderes bedeutet, als das das Lymphgefäßsystem nicht mehr richtig arbeitet und somit die Lymphe, die ein Bestandteil des Blutes ist, nicht mehr aus dem Gewebe abtransportiert werden kann.

Hier spricht man dann von einem Lymphödem, welches mit einer komplexen physikalischen Entstauungstherapie, kurz KPE, behandelt wird.

Diese Behandlung wird in der Regel manuell durchgeführt. Es sind vorgegebene, nach einem bestimmten Schema ablaufende, Ausstreichungen auf der Haut.
Ödeme entstehen aber nicht nur in den Beinen. Auch in den Armen oder nach Sportverletzungen an Gelenken, wie auch nach Operationen, können sich Ödeme bilden die behandelt werden müssen.

Neurologie

Neben dem orthopädischen Behandlungsbild beschäftige ich mich auch mit der Neurologie.
Nach einem Schlaganfall muss schnellstens das zentrale Nervensystem wieder angesprochen, trainiert und Bewegungsmuster neu einstudiert werden.

Bei z. B. Parkinson und Multiple Sklerose (MS), haben wir ein sehr breitgefächertes Krankheitsbild, welches eine individuelle Behandlung erforderlich macht.

Sowohl in der Neurologie, als auch in der Orthopädie wende ich gerne PNF an. PNF steht für `propriozeptive neuromuskuläre Faziliation` und ist eine neurologische Behandlungstechnik, die über die Körperdiagonale läuft und aus dem Gangbild entstanden ist.

Krankengymnastik am Gerät

Auch diese Therapieform muss über eine Fortbildung erlernt werden und beinhaltet die Therapie an eigens dafür angeschafften Geräten.

Der Klassiker dabei ist der Kabelzug. Aber auch andere Geräte kommen dabei zum Einsatz. Der Vorteil dieser Therapie ist das Zeitintervall. Dieses ist länger als in der herkömmlichen KG und ermöglicht mir mehrere Patienten gleichzeitig zu therapieren.

Sporttherapie

Da sich Sportler meist schon etwas intensiver mit ihrem Körper beschäftigen und von daher einen ganz anderen Anspruch an Bewegungsmuster haben, bedarf die Behandlung dieser Patienten oft ein besonderes Maß an Fingerspitzengefühl.

In der Sporttherapie wird nicht nur auf ein bestimmtes sportliches Ziel hingearbeitet, sondern auch Bewegungen speziell analysiert, korrigiert und trainiert.

Mit dem Kinesiotape kommt hier etwas Farbe in die Therapie.

Hausbesuche

 

Alle meine Leistungen biete ich auch in Form von Hausbesuchen an.

Wenn sie das Functional Training ebenfalls lieber bei sich zu Hause ausführen möchten benötigen wir in erster Linie etwas Platz, dann ist, mit einer reduzierten Auswahl an Übungen, auch dieses möglich.